Aufrufe
vor 6 Tagen

41-2021 Aktuell Obwalden

  • Text
  • Veranstaltungen
  • Immobilien
  • Engelberg
  • Lungern
  • Wwwaktuellcom
  • Stellen
  • Sachseln
  • Obwalden
  • Alpnach
  • Lehrzeit
  • Kerns
  • Oktober
  • Giswil
  • Telefon
  • Sarnen
Aktuell Obwalden Gratis jede Woche in alle Haushaltungen von Obwalden. Immobilien, Veranstaltungen und Stellenmarkt.

AKTUELL PERSÖNLICH Den

AKTUELL PERSÖNLICH Den richtigen Tongetroffen Tamara Riebli ist die erste Frau an der Spitzedes Jodlerklubs Giswil. Und mit Abstand auchdie jüngste Präsidentin. Wie kam es dazu? Ginge man streng nach Klischee, sähe die Situation so aus: Die Eltern hören während einer Autofahrt Volksmusik; auf den Rücksitzen protestieren derweil die Teenager und fordern die Eltern auf, nicht so uncoole Musik laufen zu lassen. Zumindest bei der Giswilerin Tamara Riebli war das ganz anders. Zwar hörten auch ihre Eltern im Auto oft Jodlermusik. Doch die junge Tamaraauf dem Rücksitz protestierte nicht. Sie mochte die Melodien, die Stimmen, das Juizen. Und heute, mehr als ein Jahrzehnt später,zählt TamaraRiebli zu den wichtigsten Stützen des Jodlerklubs Giswil. Nicht nur als Jodlerin. Seit 2019 ist sie Präsidentin des Klubs. Mit ihren 26 Jahren ist sie weitaus die Jüngste, die dieses ehrenvolle Amt im traditionsreichen Giswiler Klub jemals ausgeübt hat –und auch die erste Frau. Beruflich arbeitet Tamara Riebli heute im Marketing und als Landschaftszeichnerin bei der Giswiler ENZ Group AG. Zusammenarbeit mit Urgestein Gasser «Eher hineingerutscht» sei sie in die Jodlerszene, erzählt diejunge Giswilerin. Als sie hin und wieder mitsang, wenn mal eine CD des Jodlerklubs Giswil lief, merkte sie, dass ihre Stimme «gar nicht mal so schlecht tönt», wie sie sich lachend erinnert. Und so entschied sie sich in der Oberstufe,als schulisches Abschlussprojekt eine CD mit einem eigenen Jodellied aufzunehmen. Mit Rat und Tatzur Seite stand ihr das Giswiler Naturjodel-Urgestein Edi Gasser (siehe auch Beitrag in der Rubrik «Im Archiv»). Genau diese CD bekam eines Tages Annemarie Berchtold-Rymann in die Hände. Die Tochter vonRuedi Rymann war sehr angetan von Tamara Rieblis Werk. «Und so fragte siemichan, ob ich nicht Lust hätte, im Jodlerklub Giswil mitzusingen.» Werweiss, welche Bedeutung die Familie Rymann für den Jodlerklub Giswil hat –und in Giswil wissen das die meisten –wird kaum darüber staunen, dass die Anfrage eine riesige Ehre für Tamara Riebli bedeutete. Zumal bei den Frauen, ganz im Gegensatz zu denMännern, eher ein Überangebot auf dem «Jodlermarkt» herrscht. «Für mich war der

Präsidentin TamaraRiebli mit dem Jodlerklub Giswil, links die musikalische Leiterin PatriciaDahinden. Jodlerklub Giswil nie irgendein Jodlerklub. Er ist der Jodlerklub, den ich schon als Kind bewundert habe.» Als 16-jährige durfte sie das ersteMal eine Probe besuchen. Dass sie acht Jahre später sogar das Präsidium des Klubs übernehmen darf, hätte sie damals wohl kaum gedacht. Und es ist keineswegs so, dass –umwieder ein Klischee auszugraben –imHintergrund ein paar grummelige alte Jodler stehen, die ihr dieses Amt nicht zutrauen. Im Gegenteil: «Allesindsehr offen. Ich fühle mich sehr wohl.» Film statt Jahreskonzert Der Start inihr neues Amt verlief allerdings nicht im flachen Fahrwasser des Traditionsklubs. 2019 hatte die Giswiler Jodlerfamilie neben dem tragischen Unfall vonAnnemarie und Peter Berchtold weitere Todesfälle aus dem Umfeld zu verkraften. Und bekanntermassen brachte auch das Folgejahr kaum Grund zur Unbeschwertheit. Die Pandemie zerzauste sämtliche Pläne der jungen Präsidentin und auch jene der musikalischen Leiterin Patricia Dahinden. Der Jodlerklub mit seinen 24 MitgliedernbliebüberMonate hinweg stumm. Seit Ende Juni probt der Chor wieder normal –jeweils am Montagabend von20bis 22 Uhr. Alsdamals derLockdown kam, herrschte zuerst wenig Kummer.«Auch ich als unternehmungslustigerMensch habe es fast genossen, dass man zur Abwechslung mal einen freien Montagabend hat», erzählt Tamara Riebli. Erst nach einiger Zeit hättendie Mitgliedergespürt, dass einemetwas fehle, wenn man sich nicht mehr zum Jodeln treffe. Auch wenn die Proben nun regulär stattfinden, ist das Kulturleben bekanntlich noch weit entfernt von Normalität. Nach derAbsage der Jahreskonzerteimvergangenen Jahr –auch die von heuer finden nicht statt –ist derJodlerklub Giswilauf die Idee gekommen, dem treuen Publikum trotzdem etwas zu bieten. Entstanden ist nun ein Film mit dem Titel «Typisch Jodlerklub Giswil». Aufgeführt wird eram12. und 13. November imGarten des Hotel Bahnhof in Giswil. (ve) Infos:www.jodlerklubgiswil.ch

Archiv Aktuell Obwalden