Aufrufe
vor 5 Monaten

01-2021 Aktuell Obwalden

Aktuell Obwalden Gratis jede Woche in alle Haushaltungen von Obwalden. Immobilien, Veranstaltungen und Stellenmarkt.

AKTUELL DER NACHNAME

AKTUELL DER NACHNAME DieseWoche: Wirz Nein, mit Gemüse hat der Nachname Wirz nichts zu tun. «Auch wenn man mich früher hin und wieder aus Spass gefragt hat, ob in unserem Familienwappen ein Chabiskopf abgebildet sei», wie sich Niklaus Wirz aus Sarnen lachend erinnert. Derinder ganzen Deutschschweiz verbreitete Name stammt vom Begriff «Wirt» ab. Und ein Sohn eines Wirts wurde so zum «Wirz». Auch in Deutschland trifft man den Nachnamen an, allerdings häufiger in der Variante «Wirtz». In Obwalden hat der Nachname eine lange Tradition und gilt als altes Unterwaldner Landleutegeschlecht. Als Stammvater aller Obwaldner Wirz ist ein gewisser Klaus Wirz (oder «Klaus des Wirtz») bereits im 14. Jahrhundertschriftlich bezeugt. «Gemäss historischen Quellen soll er ein sehr wohlhabender Bürger gewesen sein und im Jahr 1370 dem Engelberger Kloster einen Teil der Alp Melchsee abgekauft haben», erklärt Niklaus Wirz. Im 16. Jahrhundert teilt sich der Familienstamm mit den beiden Brüdern Peter und Heinrich Wirz in zwei Hauptlinien auf. Man gab den Linien später die Namen «Ringli- Wirz» und «Türmli-Wirz» –eine Anlehnung an die zwei verschiedenen Wappen dieser Linien. Niklaus Wirz gehört zur Ringli-Wirz- Linie, die politisch deutlich weniger aktiv war als die Türmli-Wirz-Linie, aus der die Mehrzahl der 16 Obwaldner Wirz-Landammänner abstammen. Auch das bekannte «Rote Haus» in Sarnen mit Annemarie Wirz gehört der Türmli-Wirz-Linie an. «Die vielen Männer mit wichtigen politischen Ämtern sind sicher ein Grund dafür, dass der Obwaldner Wirz-Stammbaum sehr akribisch aufgearbeitet wurde», erklärt Niklaus Wirz. «Mein Sohn gehört zur 20. Generation der Ringli-Wirz-Linie und derStammbaum lässt sich lückenlos bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen.» Als ältester bekannter Ahnherr der Obwaldner Wirz –imJahr 1252 urkundlich bezeugt –gilt ein gewisser «H. Tabernarius», den man tatsächlich den «Wirt» nannte. (ve) Das alte Inserat Publiziertam 14.Februar 1863 in der Obwaldner Wochenzeitung «Ein Jüngling von zwanzig Jahren aus dem Kanton Luzern mit schönem Vermögen und rechtschaffenen Charakter sucht sich miteinerJungfrau aus dem Kanton Unterwalden zu verehelichen, umsomehr, da seine Mutter auch eine sog. Ländlerin war. Dieselbe Jungfrau soll von angenehmen Aeussernund rechtschaffenen Elternsein, sowie Vermögen besitzen. Einer solchen kann eine glückliche sorgenfreie Existenz zugesichert werden.Solche, welchemit ihm in Verkehr treten wollen, können sich in unfrankierten Briefen anihn wenden. Name und Wohnort sind bei der Expedition dieses Blatteszuerfragen.Verschwiegenheit wird zugesichert.»

Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die Unsere. Jean Paul Sartre Ich wünsche Ihnen ein gesundes, gutes und erfolgreiches Neues Jahr und danke für Ihr Vertrauen UNSERE AKTUELLEN ÖFFNUNGSZEITEN Wenn das Hallenbad nächsten Sonntag offen hat, wird dafür das Eisfeld gesperrt. Stattdessen sind die Schwimmbecken nicht gefüllt aber die Squash-Boxen frisch gestrichen. Oder doch nur Schwimmen? Falls –wie schon gesagt –das Eiszentrum öffnet, kann man nicht Schlittschuhlaufen dafür aber Tennis spielen… Deshalb sind aktuell alle unsere Sportbetriebe geschlossen oder doch nicht? Jetzt wisst ihr Bescheid, oder doch nicht? Das Jahr 2020 war für uns alle sehr herausfordernd und schwierig planbar. Danke, dass Sie zu uns gehalten haben! Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2021.Wir freuen uns auf tolle und sympathische Begegnungen mit Ihnen! Bleiben Sie gesund! Wir bleiben voraussichtlich bis am 22. Januar 2021 geschlossen. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zu unseren Sportbetrieben. sportcard-luzern.ch

Archiv Aktuell Obwalden