Aufrufe
vor 1 Jahr

Aktuell Obwalden 25-2016

  • Text
  • Sarnen
  • Juli
  • Telefon
  • Juni
  • Lungern
  • Alpnach
  • Obwalden
  • Giswil
  • Stellen
  • Kerns
Aktuell Obwalden Gratis jede Woche in alle Haushaltungen von Obwalden. Immobilien, Veranstaltungen und Stellenmarkt.

Gemeinderubrik Lungern

Gemeinderubrik Lungern Lungern und seine Seilbahn Geschichte Die erste Seilbahn von Lungern Obsee bis Turren wurde 1960 gebaut. Ende der 1990er-Jahre wurde die Bahn erneuert. Die Auslastung war jedoch zu gering und so ging der Bahnbetrieb in Konkurs, obwohl die Gemeinde Lungern mehrfach Geld in die Bahnen investiert hatte. 2001 kaufte Paul Niederberger, früherer Geschäftsführer der Beckenried-Klewenalp-Bahn, aus der Liquidationsmasse die Kabinenbahn, die Berggasthäuser und die Skilifte und führte den Namen «Panoramawelt Lungern-Schönbüel» ein. Auf Schönbüel betrieb die Panoramawelt Lungern Schönbüel Zeit ein Berggasthaus mit einem singenden Kuhstall und das Turrenbeizli mit Adlerhorstbar. Zur Übernachtung standen die zwei Berggasthäuser auf Lungern- Schönbüel sowie Ferienwohnungen und ein Gästehaus mit Massenlager bei Turren zur Verfügung. Im Jahr 2007 musste auch die Panoramawelt Konkurs anmelden. Mittels einer Nachlassstundung konnte der Betrieb weitergeführt werden. Ende Januar 2012 knickte ein Mast der Sesselbahn Turren- Schönbüel ein. Es wurde zunächst angenommen, dass der Druck grosser Schneemassen und ein zu warmer Boden die Ursache für den Schaden waren. Bei den Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass das Fundament des Mastes nicht sachgerecht gebaut worden war. Die Sesselbahn konnte trotz des fehlenden Mastes mit einem Viertel der einstigen Kapazität weiter betrieben werden. Zum Start der Wintersaison am 22. Dezember 2012 stellte die Panoramawelt den Skibetrieb ein. Es wurde der Abbau der Skilifte Schönbüel–Höch Gumme und Schönbüel–Arnifirst beschlossen. Im März 2013 verfügte das Bundesamt für Verkehr (BAV) eine Stilllegung der Bahnen, da das Unternehmen wiederholt gegen die gesetzliche Sorgfaltspflicht und Vorgaben der Betriebsbewilligung verstossen hatte. Im Mai 2013 wurde bekannt, dass die Bergbahnen nicht mehr weiter betrieben werden. Die Bahnen standen danach zum Verkauf und die Gondelbahn ging im Juli 2015, kurz vor der endgültigen Stilllegung, an die neugegründete LTB Lungern-Turren-Bahn AG des Obwaldner Unternehmers Theo Breisacher. Quelle wikipedia.org Die neue Lungern-Turren Bahn Ausschlaggebend für das Interesse an der Lungern-Schönbüel Bahn war ein Zeitungsbericht vom 22. Februar 2015 in der „Zentralschweiz am Sonntag“. Seit einiger Zeit suchten der Kanton Obwalden, die Gemeinde Lungern, die Teilsame Lungern-Obsee und die Firma Garaventa eine Lösung für die stillgelegte Seilbahn. Gemeinderubrik Lungern

Zwei Möglichkeiten standen zur Verfügung: 1. ein neuer Betreiber für die Anlage wird gefunden 2. Rückbau und fachgerechte Entsorgung der Anlagen Theo Breisacher als Initiant und Investor ist überzeugt, dass er mit seinem Engagement dem Erholungs- und Freizeitgebiet Lungern-Turren-Schönbüel neue Impulse verleihen kann. Mit einer inneren Motivation hier etwas Gutes zu tun, will der Investor sich in Lungern einsetzen und zwar ohne grosse finanzielle Erwartungen. Seine Bereitschaft, finanzielle Mittel in dieses Projekt zu investieren gilt auch als Dank für all das, was er seit 1954 in Obwalden erleben und erfahren durfte. Ein neues Gebäude an der Talstation mit Verwaltungsräumen und sechs komfortablen, sonnigen und ruhigen Ferienwohnungen wurde gebaut, Anfangs Mai 2016 nahm die Luftseilbahn LTB Lungern-Turren-Bahn den Betrieb auf. Die 4er-Sesselbahn von Turren nach Schönbüel und die Skilifte auf Schönbüel, im Besitz der Teilsame Lungern-Obsee und der Garaventa AG werden abgebaut. Die LTB Lungern-Turren-Bahn bringt Sie nun in wenigen Minuten von Lungern-Obsee, 703 müM, nach Turren, 1535 müM. Hier erwartet Sie eine wunderschöne und faszinierende Natur- und Tierwelt, eine der imposantesten Bergketten der Schweiz mit Blick u.a. auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Im Sommer gibt es viele Wandermöglichkeiten, insbesondere ist Lungern Schönbüel der Start- bzw. Endpunkt des Höhenwanderwegs zum bzw. vom Brienzer Rothorn. Es werden Rundreisen inklusive der Fahrt mit der Brienzer Rothornbahn und der Zentralbahn von Brienz über den Brünig nach Lungern angeboten. Berghaus Schönbüel Das bestehende Berghaus auf 2011 müM wird von der Genossenschaft Berghaus Schönbüel als Berghütte umgebaut und weitergeführt. Angeboten werden neben einer bedarfsgerechten lokalen Küche auch Übernachtungsmöglichkeiten in 2-Bett-Zimmern. Die Eröffnung ist auf August 2016 geplant. Bergrestaurant Turren Vergessen Sie den hektischen Alltag und geniessen Sie die Ruhe auf der Sonnenterrasse Turrenhütte. Bis zur Fertigstellung des neuen Bergrestaurants Turren im Sommer 2017 ist jeweils am Wochenende bei schönem Wetter für Verpflegung gesorgt. Weitere Informationen: www.turren.ch Gemeinderubrik Lungern

Sarnen Juli Telefon Juni Lungern Alpnach Obwalden Giswil Stellen Kerns

Archiv Aktuell Obwalden

Aktuell Obwalden 08-2018
Aktuell Obwalden 07-2018
Aktuell Obwalden 06-2018
Aktuell Obwalden 05-2018
Aktuell Obwalden 04-2018
Aktuell Obwalden 03-2018
Aktuell Obwalden 02-2018
Aktuell Obwalden 01-2018
Aktuell Obwalden 51-2017
Aktuell Obwalden 50-2017
Aktuell Obwalden 49-2017
Aktuell Obwalden 48-2017
Aktuell Obwalden 47-2017
Aktuell Obwalden 46-2017
Aktuell Obwalden 45-2017
Aktuell Obwalden 44-2017
Aktuell Obwalden 43-2017
Aktuell Obwalden 42-2017
Aktuell Obwalden 41-2017
Aktuell Obwalden 40-2017
Aktuell Obwalden 39-2017
Aktuell Obwalden 38-2017
Aktuell Obwalden 37-2017
Aktuell Obwalden 36-2017
Aktuell Obwalden 35-2017
Aktuell Obwalden 34-2017
Aktuell Obwalden 33-2017
Aktuell Obwalden 32-2017
Aktuell Obwalden 30-2017
Aktuell Obwalden 29-2017
Aktuell Obwalden 28-2017
Aktuell Obwalden 27-2017
Aktuell Obwalden 26-2017
Aktuell Obwalden 25-2017
Aktuell Obwalden 24-2017
Aktuell Obwalden 23-2017
Aktuell Obwalden 22-2017
Aktuell Obwalden 21-2017
Aktuell Obwalden 20-2017
Aktuell Obwalden 19-2017
Aktuell Obwalden 18-2017
Aktuell Obwalden 17-2017
Aktuell Obwalden 16-2017
Aktuell Obwalden 15-2017
Aktuell Obwalden 14-2017
Aktuell Obwalden 13-2017
Aktuell Obwalden 12-2017
Aktuell Obwalden 11-2017
Aktuell Obwalden 10-2017
Aktuell Obwalden 09-2017
Aktuell Obwalden 08-2017
Aktuell Obwalden 07-2017
Aktuell Obwalden 06-2017
Aktuell Obwalden 05-2017
Aktuell Obwalden 04-2017
Aktuell Obwalden 03-2017
Aktuell Obwalden 02-2017
Aktuell Obwalden 01-2017
Aktuell Obwalden 51-2016
Aktuell Obwalden 50-2016
Aktuell Obwalden 49-2016
Aktuell Obwalden 48-2016
Aktuell Obwalden 47-2016
Aktuell Obwalden 46-2016
Aktuell Obwalden 45-2016
Aktuell Obwalden 43-2016
Aktuell Obwalden 42-2016
Aktuell Obwalden 41-2016
Aktuell Obwalden 40-2016
Aktuell Obwalden 39-2016
Aktuell Obwalden 38-2016
Aktuell Obwalden 37-2016
Aktuell Obwalden 36-2016
Aktuell Obwalden 35-2016
Aktuell Obwalden 34-2016
Aktuell Obwalden 33-2016
Aktuell Obwalden 32-2016
Aktuell Obwalden 30-2016
Aktuell Obwalden 29-2016
Aktuell Obwalden 28-2016
Aktuell Obwalden 27-2016
Aktuell Obwalden 26-2016
Aktuell Obwalden 25-2016
Aktuell Obwalden 24-2016
Aktuell Obwalden 23-2016
Aktuell Obwalden 22-2016
Aktuell Obwalden 21-2016
Aktuell Obwalden 20-2016
Aktuell Obwalden 19-2016
Aktuell Obwalden 18-2016
Aktuell Obwalden 15-2016
Aktuell Obwalden 14-2016
Aktuell Obwalden 13-2016
Aktuell Obwalden 12-2016
Aktuell Obwalden 11-2016
Aktuell Obwalden 10-2016
Aktuell Obwalden 09-2016
Aktuell Obwalden 08-2016
Aktuell Obwalden 07-2016
Aktuell Obwalden 05-2016
Aktuell Obwalden 04-2016
Aktuell Obwalden 03-2016
Aktuell Obwalden 02-2016
Aktuell Obwalden 01-2016