Aufrufe
vor 1 Jahr

Aktuell Obwalden 18-2018

Aktuell Obwalden Gratis jede Woche in alle Haushaltungen von Obwalden. Immobilien, Veranstaltungen und Stellenmarkt.

automatisch bei Sturm

automatisch bei Sturm oder Hagel gesteuert werden. Durchdie Vernetzung vonverschiedenen Sensoren, die gegebenenfalls Alarm auslösen, ist auch Sicherheit bei Rauchoder Feuerentwicklung, Wasserschaden und Überflutung gewährleistet. Ein Smart- Home denkt also mit. Nachdem morgens der Letzte das Haus verlassen hat, schaltet es alle Lichter automatisch aus, fährt die Heizung herunter und führt die Storen automatisch der Sonnenstellung nach, sodass die Beschattung und Raumtemperatur stimmt und die Blumen trotzdem genügend Sonnenlicht erhalten. Haustechnik und Hausgeräte «kommunizieren» miteinander und sind soauch von unterwegs steuerbar. Solässt es sich imvernetzten Haus komfortabel und energieeffizient leben. Für die Schweiz entwickelt Vor einiger Zeit hat Peter Wittmann, Informatiker und bei Nobelweiss AGimBereich Softwareberatung und -entwicklung tätig, erkannt, dass es in der Hausautomatisierung (Smart-Home-Technologie) keine herstellerunabhängigenSystemegibt, welche es dem Kunden erlauben, seine Installation frei zusammen zu stellen. DieamMarkt erhältlichen einfachen Systeme sind nur für kleine Bereiche nutzbar. KompletteSysteme dagegen sind häufig auch für Installationsbetriebe nicht mehr leicht einzusetzen, da die Programmierung Expertenwissen voraussetzt. Ausserdem sind die bisher hauptsächlich auf dem Markt erhältlichen, kabelgebundenen Systeme teuer in der Installation und, weil Leitungen verlegt werden müssen, unflexibel für nachträgliche Anpassungen an Kundenwüsche. Gemeinsam mit einem Hersteller von Hard- und Software haben die Experten von Nobelweiss AG eine für die Schweiz angepasste Lösung entwickelt, die mit modernster Funktechnologie eine sichere und herstellerunabhängige Plattform für individuelle und kostengünstigere Hausautomatisierung bietet. Allesaus einerHand Als Spezialist für intelligentes Wohnen legt Nobelweiss AG Komfort auf einen Klick: Ein Smart-Home von Nobelweiss AG

Mit nur einem Gerät das ganze Haus steuern. das Augenmerk auf kompetente Beratung und Integration sowie auf zuverlässigen Service. Die Kundschaft darf sich auf ein komplettes Dienstleistungspaket freuen, das Soft- und Hardware, Installation, Integration und Support beinhaltet. Die täglich wachsende Flut an Geräten machen es dem Nutzer nämlichfast unmöglich,einen Überblick über alle Technologien und Geräte und deren Vor- und Nachteile zubekommen. Seit Juni 2017 erarbeitet das Team von Nobelweiss AG gemeinsam mit Haus- oder Wohnungsbesitzern eine auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Lösung. Der Kunde erhält ein einfach zu bedienendes, betriebsbereites System. Die Menü-Führung per Fernbedienung oder Smartphone ist intuitiv. Nach Übergabe desSystems istweiterhin Unterstützung inForm einer kostenpflichtigen Service-Hotline gewährt. Wartung und Support erfolgen je nach Erfordernis via Fernwartung oder direkt vor Ort. Dielaufende Entwicklungvon Soft- undHardwaregarantiert zudem ein zukunftssicheres und nachträglich erweiterbaresSystem. Lassen Siesichinspirieren Sind Sie neugierig geworden und möchten einen Blick in ein Smart-Home werfen? Die Musterwohnung im Spis ist mit einer Grundausrüstung ausgestattet und lässt Spielraum für Ihre Ideen. Hier ist die Gelegenheit: AmFreitag, 4. Mai von 10 bis 18 Uhr und Samstag, 5. Mai von 10 bis 14 Uhr kann im Spis 16 in Sachseln eine Smart-Home Musterwohnung besichtigt werden. Infos zur Anfahrt finden Sie unter www.spis-sachseln. ch. Das Team von Nobelweiss AG bietet Ihnen ausserdem auf Anfrage gerne eine Besichtigung ineiner ausgestatteten Wohnung oder einem Haus an. Treten Sieein! Industriestrasse 23 6055 Alpnach Dorf Telefon 041 670 21 21 www.nobelweiss.ch Sind Sie an einer Publireportage interessiert? Tel. 041 666 27 30

Archiv Aktuell Obwalden

25-2019 Aktuell Obwalden
24-2019 Aktuell Obwalden
23-2019 Aktuell Obwalden
22-2019 Aktuell Obwalden
21-2019 Aktuell Obwalden
20-2019 Aktuell Obwalden
19-2019 Aktuell Obwalden
18-2019 Aktuell Obwalden
17-2019 Aktuell Obwalden
16-2019 Aktuell Obwalden
15-2019 Aktuell Obwalden
14-2019 Aktuell Obwalden
13-2019 Aktuell Obwalden
12-2019 Aktuell Obwalden
11-2019 Aktuell Obwalden
10-2019 Aktuell Obwalden
09-2019 Aktuell Obwalden
08-2019 Aktuell Obwalden
07-2019 Aktuell Obwalden
06-2019 Aktuell Obwalden
05-2019 Aktuell Obwalden
04-2019 Aktuell Obwalden
03-2019 Aktuell Obwalden
02_aktuell-obwalden
51-2018 Aktuell Obwalden
50-2018 Aktuell Obwalden
49-2018 Aktuell Obwalden
48-2018 Aktuell Obwalden
47-2018 Aktuell Obwalden
46-2018 Aktuell Obwalden
45-2018 Aktuell Obwalden
44-2018 Aktuell Obwalden
43-2018 Aktuell Obwalden
42-2018 Aktuell Obwalden
41-2018 Aktuell Obwalden
40-2018 Aktuell Obwalden
39-2018 Aktuell Obwalden
38-2018 Aktuell Obwalden
37-2018 Aktuell Obwalden
36-2018 Aktuell Obwalden
35-2018 Aktuell Obwalden
34-2018 Aktuell Obwalden
33-2018 Aktuell Obwalden
32-2018 Aktuell Obwalden
30-2018 Aktuell Obwalden
29-2018 Aktuell Obwalden
28-2018 Aktuell Obwalden
27-2018 Aktuell Obwalden
26-2018 Aktuell Obwalden
25-2018 Aktuell Obwalden
24-2018 Aktuell Obwalden
23-2018 Aktuell Obwalden
22-2018 Aktuell Obwalden
Aktuell Obwalden 21-2018
Aktuell Obwalden 20-2018
Aktuell Obwalden 19-2018
Aktuell Obwalden 18-2018
Aktuell Obwalden 17-2018
Aktuell Obwalden 16-2018
Aktuell Obwalden 15-2018
Aktuell Obwalden 14-2018
Aktuell Obwalden 13-2018
Aktuell Obwalden 12-2018
Aktuell Obwalden 11-2018
Aktuell Obwalden 10-2018
Aktuell Obwalden 09-2018
Aktuell Obwalden 08-2018
Aktuell Obwalden 07-2018
Aktuell Obwalden 06-2018
Aktuell Obwalden 05-2018
Aktuell Obwalden 04-2018
Aktuell Obwalden 03-2018
Aktuell Obwalden 02-2018
Aktuell Obwalden 01-2018
Aktuell Obwalden 51-2017
Aktuell Obwalden 50-2017
Aktuell Obwalden 49-2017
Aktuell Obwalden 48-2017
Aktuell Obwalden 47-2017
Aktuell Obwalden 46-2017
Aktuell Obwalden 45-2017
Aktuell Obwalden 44-2017
Aktuell Obwalden 43-2017
Aktuell Obwalden 42-2017
Aktuell Obwalden 41-2017
Aktuell Obwalden 40-2017
Aktuell Obwalden 39-2017
Aktuell Obwalden 38-2017
Aktuell Obwalden 37-2017
Aktuell Obwalden 36-2017
Aktuell Obwalden 35-2017
Aktuell Obwalden 34-2017
Aktuell Obwalden 33-2017
Aktuell Obwalden 32-2017
Aktuell Obwalden 30-2017
Aktuell Obwalden 29-2017
Aktuell Obwalden 28-2017
Aktuell Obwalden 27-2017
Aktuell Obwalden 26-2017
Aktuell Obwalden 25-2017
Aktuell Obwalden 24-2017
Aktuell Obwalden 23-2017
Aktuell Obwalden 22-2017
Aktuell Obwalden 21-2017
Aktuell Obwalden 20-2017
Aktuell Obwalden 19-2017
Aktuell Obwalden 18-2017
Aktuell Obwalden 17-2017
Aktuell Obwalden 16-2017
Aktuell Obwalden 15-2017
Aktuell Obwalden 14-2017
Aktuell Obwalden 13-2017
Aktuell Obwalden 12-2017
Aktuell Obwalden 11-2017
Aktuell Obwalden 10-2017
Aktuell Obwalden 09-2017
Aktuell Obwalden 08-2017
Aktuell Obwalden 07-2017
Aktuell Obwalden 06-2017
Aktuell Obwalden 05-2017
Aktuell Obwalden 04-2017
Aktuell Obwalden 03-2017
Aktuell Obwalden 02-2017
Aktuell Obwalden 01-2017
Aktuell Obwalden 51-2016
Aktuell Obwalden 50-2016
Aktuell Obwalden 49-2016
Aktuell Obwalden 48-2016
Aktuell Obwalden 47-2016
Aktuell Obwalden 46-2016
Aktuell Obwalden 45-2016
Aktuell Obwalden 43-2016
Aktuell Obwalden 42-2016
Aktuell Obwalden 41-2016
Aktuell Obwalden 40-2016
Aktuell Obwalden 39-2016
Aktuell Obwalden 38-2016
Aktuell Obwalden 37-2016
Aktuell Obwalden 36-2016
Aktuell Obwalden 35-2016
Aktuell Obwalden 34-2016
Aktuell Obwalden 33-2016
Aktuell Obwalden 32-2016
Aktuell Obwalden 30-2016
Aktuell Obwalden 29-2016
Aktuell Obwalden 28-2016
Aktuell Obwalden 27-2016
Aktuell Obwalden 26-2016
Aktuell Obwalden 25-2016
Aktuell Obwalden 24-2016
Aktuell Obwalden 23-2016
Aktuell Obwalden 22-2016
Aktuell Obwalden 21-2016
Aktuell Obwalden 20-2016
Aktuell Obwalden 19-2016
Aktuell Obwalden 18-2016
Aktuell Obwalden 15-2016
Aktuell Obwalden 14-2016
Aktuell Obwalden 13-2016
Aktuell Obwalden 12-2016
Aktuell Obwalden 11-2016
Aktuell Obwalden 10-2016
Aktuell Obwalden 09-2016
Aktuell Obwalden 08-2016
Aktuell Obwalden 07-2016
Aktuell Obwalden 05-2016
Aktuell Obwalden 04-2016
Aktuell Obwalden 03-2016
Aktuell Obwalden 02-2016